Sie befinden sich   Chinesisches Fest
Chinesisches Fest
 
Chinesisches Fest
 
Номер свидетельства телефон
Dezember
Glockenschlagen zum Neujahr (landesweit)
Termin: 31. Dez.
Hanshan-Tempel in Suzhou, Dazhong-Tempel in Beijing, Jingci-Tempel in Hangzhou, Longhua-Tempel in Shanghai: In den berühmten Tempeln werden zum Jahreswechsel Glocken geschlagen, womit heute wie früher der Wunsch nach Harmonie für das kommende Jahr zum Ausdruck gebracht wird.
November
Landschafts- und Kunstfestival Guilin (Provinz Guangxi)
Termin: November
Ausstellung und Verkauf lokaler Produkte, artistische Darbietungen
Oktober
Huangpu-Tour-Festival in Shanghai
Termin: Oktober
Laternenschau, artistische Darbietungen, kulinarische Spezialitäten
 
Internationales Tonwaren- und Porzellan-Festival Jingdezhen (Provinz Jiangxi)
Termin: 11. - 14. Okt.
Ausstellungen von Meisterstücken, archäologische Tonwaren- und Porzellanstudienfahrt
 
Buddhistische Zeremonien im Kumbum-Kloster (in Tibet)
Termin: 17. Oktober
Butterblumenausstellung von Tibetern, Mongolen und der Tujia-Nationalität; Sonnen von Buddhabildern, andere buddhistische Veranstaltungen; am 17. Oktober (22 und 23. Tag des 9. Monats) Todesgedenkfeier für Tsongkhapa
September
Tempel-Jahrmarkt im Jiuhua-Bergmassiv in Guichi (Proviomz Anhui)
Termin: September
Vortragen von Gedichten, Ausstellung von Bildern und Kalligraphien, Besuch der Tempel, Teilnahme an buddhistischen Feiern im Jiuhua-Bergmassiv, einem der bekannten buddhistischen Berge Chinas
 
Internationales Festival der Shaolin-Kampfkunst in Songshan (Provinz Henan)
Termin: September
Vorführung von Qigong und von Zweikämpfen, Besuch des Shaolin-Klosters, Ausflug zum Gelben Fluß
 
Tempel-Jahrmarkt im Jiuhua-Bergmassiv in Guichi, (Provinz Anhui)
Termin: September
Vortrag von Gedichten, Ausstellung von Bildern und Kalligraphien, Besuch der Tempel, Teilnahme an buddhistischen Feiern im Jiuhua-Bergmassiv, einem der bekannten buddhistischen Berge Chinas
 
Seiden-Festival in Suzhou (Provinz Jiangsu)
Termin: 8.- 12. Sept.
Besuch des Seidenmuseums, Einführung in die Seidenraupenzucht und die Seidenspinnerei und -stickerei
 
Internationales Festival Gelber Fluß in Ningxia
Termin: 12. - 22. September
Yinchuan, Autonomes Gebiet Ningxia der Hui-Nationalität; große Folklore-Veranstaltungen, Gesang und Tanz, Schiffahrt auf dem Gelben Fluß
 
Herbstmitte-Mond über dem Tai-See in Wuxi (Provinz: Jiangsu)
Termin: 11. September
Mondspiegelung bewundern, Feuerwerk, Unterhaltungsprogramme, Angebot von lokalen Spezailitäten aus Wuxi auf dem Ausflugsboot
 
Aktionsmonat Herbst am Westsee in Hangzhou (Provinz Zhejiang)
Termin: September
Große Folklore-Veranstaltungen
 
Internationaler Tag des Waldes in Zhangjiajie, (Provinz Hunan)
Termin: 26. Sept.
Nationaler Waldpark, Symposium über Waldschutz und -nutzung, Ausstellung und Verkauf von Waldprodukten
 
Shaolin-Wushu-Fest und Kulturfest zur Reise entlang dem Huanghe-Fluß (Provinz Henan)
Termin: 10.-15. September
Wushu-Aufführungen und Wettkämpfe, internationaler Austausch von Wushu-Freunden, Kennenlernen von Sitten und Gebräuchen am Huanghe.
 
Festival der alten Kultur in Xi'an (Provinz Shaanxi)
Termin: 9.-15. September
Feuerwerk, und shehuo (volkstümliche Festveranstaltung, meist auf dem Land), Ausstellungen von Kulturgegenständen. Aufführung von sportlichen Qigong-Übungen
August
Nadam-Jahrmarkt und Grasland-Festival in der Inneren Mongolei
Termin: 15. - 25. Aug.
Traditionelles Erntefest der Mongolen; Wettbewerbe im Ringen und Bogenschießen, Pferderennen, mongolische Tänze und großer Jahrmarkt
 
Schorton-Fest in Tibet
Termin: August??
Erntedankfest, Trinken von Sauermilch, Riten, tibetischer traditioneller Gesang und Tanz, Opern, Buddhistische Zeremonie im Jokhang-Tempel
 
Internationaler Tourmonat beim Wutai-Gebirge (Shanxi)
Termin: 25. Juli - 25. August
Buddhistische Gebetsfeiern, Darbietungen und Spiele der Volkskünste, Ausstellungen über Sitten und Gebräuche, Volkskünste, Photographie, Malerei, Maulesel- und Pferdemarkt, vegatarisches Speisen mit Mönchen
 
Litschi-Festival in Shenzhen (Provinz Guangdong)
Termin: August
Kostproben und artistische Darbietungen
 
Sholdon-Fest in Lhasa (Tibet)
Termin: 10. - 14. August
Tibetische Opern und Sonnen des Buddha
 
Filmfestival Changchun (Provinz Jilin)
Termin: August
Bewertung in- und ausländischer Filme in Changchun, wo das erste Filmstudio der V.R. China gegründet wurde.
 
Internationales Weinfest Guizhou in Guiyang (Provinz: Guizhou)
Termin: August
Weinbewerbe, Symposium über die Weinkultur, Ausstellung und Verkauf von Weinen, touristische Studienreise
 
Internationale Jahrestagung der Kalligraphen in Xi`an (Provinz: Shaanxi)
Termin: August
Gedankenaustausch über die Kalligraphie gestern und heute, Ausstellung und Verkauf der Vier Schätze der Studierstube (Papier, Pinsel, Tusche und Tuschstein), Besichtigung der Steintafeln mit Widmungen bei den Weldganspagoden
 
Traubenfestival in Turpan (Xinjiang)
Termin: 20. - 26. August
Großer Jahrmarkt, Früchte-Straße, uigurische Tänze und Kamelschau
Juli
Kunstwoche des sechsten Montats nach dem Mondkalender in Xining (Provinz: Qinghai)
Termin: 3. - 9. Juli
Hua`er -Wechselgesänge der Tu, Hui, Salar, Tibeter und Han sowie Volkssportvorführungen
 
Internationales Segelflug- und Gleitflug-Festival in Jiayuguan (Provinz: Gansu)
Termin: Juli
Schauwettbewerbe mit Segelfliegen, Sportflugzeugen und Fesselballons sowie Schleppgleitfliegen und Hanggleiten am westlichen Ende der Großen Mauer
 
Fackelfest in Yunnan und Sichuan
Termin: 23. Juli, 25. Juli
Traditionelles Fest der Yi und der Bai; Fackelumzug, Gesang und Tanz zur Dasanxian-Musik
 
Internationaler Ausflugsmonat im Wutaishan (Provinz Shanxi)
Termin: Juli - August
Treffen in einem der vier bekanntesten buddhistischen Bergmassive Chinas, Ausflüge und Besuch von Buddhistischen Klöstern
Juni
(31. Mai 2006 / 19. Jun 2007 / 8. Jun 2008 / 28. Mai 2009 / 16. Jun 2010 / 6. Jun 2011 / 23. Jun 2012)
Das Drachenbootfest fällt auf den 5. Tag des 5. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender.
Es ist ein traditionelles Fest zum Andenken an den Dichter Qu Yuan (ca. 340-278 v. Chr.) mit Drachenbootrennen und artistischen Darbietungen.
Mai
Drachenbootfest Duanwujie 端午節
 
April
Weifang Internationales Drachenfest (Provinz Shandong)
Termin: 1. April
Wettbewerbe im Drachensteigen, 500-Kilometer-Tour zum Thema Volksbräuche
 
Xishuangbanna und Dehong Wasserfest der Dai-Nationalität (Provinz Yunnan)
Termin: 
Glücksverheißendes Wasserbespritzen zum Neujahr nach dem Kalender der Dai, ferner Pfauentanz, Drachenbootrennen, Feuerwerk, Beutelwerfen und Einkaufsbummel
 
Mazu-Fest (Meizhou, Provinz Fujian)
Termin: 25. Apr. Und 4. Okt.
Verehrung von Mazu, der Göttin des Meeres
 
 
Kokosnusfest (Provinz Hainan)
Termin: 5. April
Traditionelle Veranstaltung der Li und de Miao, Folklore, Wushu Kampfkunst, Vorführung der Anfertigung von Kunsthandwerken
 
Luoyang Päonienschau (Provinz Henan)
Termin: 15. - 25. April
Blumenschau, Besuch eines Museums mit alten Gräbern und der Longmen-Grotten
 
 
Dalian Schnurbaum-Fest (Provinz Liaoning)
Termin: 
Schnurbaum-Blüten-Schau
März
Laternenfest, Tauschhandel
 
Huangzhong Buddhistische Zeremonie im Gunbum-Kloster (Provinz Qinghai)
Termin: 
Ausstellung von Butterskulpturen der Tibeter, Der Tu und der Mongolen, Ausrollen von Buddha-Bildnissen im Freien und andere buddhistische Veranstaltungen
Februar
Frühlingsfest Jahrmarkt (landesweit)
Termin: um den 18. Februar 2007
Große Jahrmärkte mit Volkskünstlern, Kunsthandwerker, Kultur, lokale Spezialitäten
 
Internationales Neujahrsbilder-Festival (Tianjin)
Termin:  
Symposium der chinesischen Neujahrsbilder im traditionellen Holzdruckverfahren und Einkaufsbummel
 
Zigong Internationale Dinosaurier-Laternen-Schau (Sichuan)
Januar
Harbin Eis- und Schneefest (Provinz: Heilongjiang)
Termin: 5. Jan. - 5. Feb.
Eisskulpturen-Wettbewerb, Eislaternen, Eissport, Kultur
 
Jilin Rauhreif-Fest (Provinz: Jilin)
Termin: 6. - 20. Jan
Rauhreif-Bäume, Eislaternen, Eisskulpturen, Eissport, Feuerwerk, Modenschauen
 
Longqing-Schlucht-Eislaternenfest (Beijing, Kreis Yanqing)
Eislaternen und Eisskulpturen
Mondfest
Das Mondfest oder Mittherbstfest (chin. 中秋節 / 中秋节, Zhōngqiūjié) wird in China am 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender begangen. Im Altertum opferten die Kaiser im Frühling der Sonne und im Herbst dem Mond. Schon in den Geschichtswerken aus der Zhou-Dynastie (ca. 11. Jahrhundert-256 v. Chr.) ist das Wort „Mittherbst“ zu finden. Später folgten die Adligen und Literaten dem Beispiel der Kaiser und bewunderten im Herbst den hellen Vollmond. In der Tang-Dynastie (618-907), der Ming- und der Qing-Dynastie (1368-1911) wurde es eines der wichtigsten Feste Chinas.
Das Fest wird auch in Korea gefeiert, wo es Chuseok heißt.
点击新窗口打开大图点击新窗口打开大图
Chinesisches Laternenfest
点击新窗口打开大图Das Laternen- (chin. 燈節 / 灯节, Dēngjié) oder Yuanxiao-Fest (chin. 元宵節 / 元宵节, Yuánxiāojié) ist ein traditioneller chinesischer Feiertag, der das mehrtägige Neujahrfest abschließt. Seine Ursprünge reichen bis in die Han-Dynastie (206 v.Chr.-220 n.Chr.) zurück.
Am Laternenfest (15. Tag des 1. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender, also nachdem Chinesischen Neujahrsfest) werden in China und Taiwan Laternenausstellungen veranstaltet. Die teilweise riesengroßen Exponate weisen eine Vielfalt von Farben und Formen auf und werden jedes Jahr neu angefertigt. Traditionell wurde auf ihre Herstellung große Sorgfalt verwendet. Beliebt sind etwa Darstellungen von Tierkreiszeichen, von symbolträchtigen Tieren, Pflanzen und Fabelwesen, von Szenen aus klassischen Romanen, Legenden und Erzählungen aber auch Kampfszenen. Als Materialien sind bzw. waren u.a. lackiertes Holz, Perlmutt, Pergament, Papier und Horn gebräuchlich.

点击新窗口打开大图Neujahrslaternen in Form daoistischer Unsterblicher, Qing-DynastieEin wichtiger Teil der Laternenausstellung ist auch das Rätselraten: Die Darstellungen auf den Laternen enthalten Rätsel oder die Besitzer der Laternen kleben solche auf ihre Laternen, und die Besucher können sie abreißen, wenn sie ihre Lösung wissen. Wenn sie die Rätsel richtig geraten haben, bekommen sie ein kleines Geschenk. Auch die Kinder spielen in dieser Nacht mit selbst hergestellten oder gekauften Laternen auf der Straße.

Es ist auch Sitte, am Laternenfest Tangyuan (湯圓 / 汤圆, tāngyuán, Klößchen aus klebrigem Reismehl mit süßer Füllung) zu essen. Da im Chinesischen Tangyuan und Tuanyuan (團圓 / 团圆, tuányuán „Familientreffen“) ähnlich klingen, werden diese symbolisch für Eintracht in der Familie gegessen. Auch gilt das Laternenfest als Tag der Brautschau und Ehestiftung.
Qingming-Fest
点击新窗口打开大图Das chinesische Qingming-Fest (chin. 清明节, qīngmíngjié, von chin. 清明, qīngmíng „hell und klar“) am 4. oder 5. April, selten auch am 6. April, ist das chinesische Totengedenkfestfest. Es ist das einzige traditionelle Fest, das nicht nach dem bäuerlichen Mondkalender berechnet wird, sondern immer am 15. Tag nach Frühlingsbeginn stattfindet, in der Regel also auf den 5. April fäll.
Man fegt die Gräber, legt Nahrungsmittel, Blumen und Gegenstände, die den Verstorbenen zu ihren Lebzeiten gefielen, vor die Gräber, zündet Weihrauchstäbchen an und verbrennt Totengeld. Im Süden, im kantonesischen Teil Chinas, kann man zu dieser Zeit auf den Straßen viele Händler sehen, die neben Papiergeld auch Autos, Anzüge, und Schuhe aus Papier anbieten, die zu diesem Zweck verbrannt werden. Die verbrannten Dinge sollen den Vorfahren zur Verfügung stehen und sie freundlich gegenüber ihren Nachfahren stimmen, deren Geschicke sie leiten. An diesem Tag essen viele Chinesen nur kalte Speisen.

Um die Zeit des Qingming-Festes steigen die Temperaturen und es regnet häufiger, was für die Aussaat günstig ist.

Der 4. April hat in Chinas neuerer Geschichte eine wichtige Rolle gespielt. So nutze die 4.April Bewegung während der Kulturrevolution den Tag um mit offener Trauer über den Tod des langjährigen Premierministers Zhou Enlai die Viererbande zu kritisieren. In der Volksrepublik China ist das Fest im Jahr 2008 zum ersten Mal ein offizieller Feiertag. Auf diese Weise knüpft der sozialistische Staat an die Tradition an. In der Republik China (Taiwan) ist der Tag ebenfalls ein Feiertag, der mit dem Todestag des langjährigen Diktators Chiang Kaishek (5.April 1975) zusammenfällt.
Qixi
点击新窗口打开大图altes chinesisches Gemälde, mit typischen Girlanden zum Fest der LiebeDas chinesische Fest Qixi (chin. 七夕, qīxī „Die Nacht der Siebenen“) fällt auf den Abend des 7. Tages des 7. Monats nach dem chinesischen Mondkalender. Es ist das chinesische Fest der Liebenden, ein chinesisches Pendant zum westlichen Valentinstag. Diese Volkssage vom Kuhhirten und der Weberin ist in China sehr bekannt und wird von vielen Jugendlichen in den Städten gefeiert.

Nach der Legende ist das der Abend, an dem zwei Liebende, nämlich der Hirtenjunge (牛郎, niúláng) und das Webermädchen (織女, zhīnǚ), zwei am Himmel durch die Milchstraße getrennte Sterne (Altair und Wega), für eine Nacht zusammen sein können.

点击新窗口打开大图
Es entstammt aus einer überlieferten Liebesgeschichte über einen Kuhhirten. Dessen Eltern waren schon vor langer Zeit gestorben und seine Schwägerin vertrieb ihn aus dem Haus. Er führte darauf ein hartes Leben, er hütete Kühe und bestellte das Feld. Darauf verliebte sich eine Fee in ihn. Sie kam zur Erde und sie heirateten, während er auf dem Acker arbeitete und die Kühe hütete, webte sie. Zusammen mit einem Sohn und einer Tochter führten sie ein glückliches Leben. Als dies der Himmelskaiser erfuhr, erzürnte er und schickte die Himmelskaiserin zur Erde, um sie zu trennen und die Fee zum Himmel zurück zu bringen.
 
Der Kuhhirte liebte sie sehr und folgte ihr auf einem überirdischen Rind. Sobald er sie eingeholt hatte, zog die Himmelskaiserin mit einer goldenen Haarnadel einen Himmelsfluss, durch den der Hirte und die Weberin getrennt wurden. Sie liebten sich beide sehr und standen sich nun mit Tränen in den Augen gegenüber. Als die Elstern dies sahen, bewegte sie das, sie kamen geflogen und bildeten für die Beiden eine Brücke über den Himmelsfluss, damit sie sich auf ihr treffen konnten. Dies rührte die Himmelskaiserin so, dass sie ihnen erlaubte, sich jedes Jahr am 7. Tag des 7. Mondmonats auf der Elsterbrücke zu treffen.
In Japan heißt das entsprechende Fest Tanabata.
 
Drachenbootfest
点击新窗口打开大图Drachenbootrennen in HongkongDas Drachenbootfest (chin. 端午节, Duānwǔjié) fällt auf den 5. Tag des 5. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender und wird hauptsächlich in Südchina begangen.

Am Tag des Drachenbootfests wird eine Drachenboot-Regatta veranstaltet.

Nach einer Volkssage geht diese auf die versuchte Rettung von Qu Yuan in der Periode der Streitenden Reiche (475-211 v. Chr.) zurück, der sich wegen erlittenen Unrechts im Fluss Miluo ertränkt haben soll. Diese Regatta hat in China, einschließlich Taiwans und Hongkongs, eine lange Tradition und ist auch in Chinas Nachbarländern wie Japan und Vietnam eingeführt worden.

点击新窗口打开大图Am Drachenbootfest werden auch Zongzi (chin. 粽子) gegessen. Diese erinnern an die Reisklöße, die man in den Fluss geworfen haben soll, damit die Fische nicht den Leichnam von Qu Yuan fressen. Diese Zongzi sind Klöße aus Klebreis (chin. 糯米, nuòmǐ), eingewickelt in Bambusblätter, mit verschiedenen Füllungen wie z.B. Datteln, süßem Bohnenbrei, Schinken, Krabben, Erdnüssen und Eigelb.
 
Chinesisches Neujahrsfest
点击新窗口打开大图Das chinesische Neujahrsfest (chin. 春節 / 春节, chūnjié „Frühlingsfest“; chin. 農曆新年 / 农历新年, nónglì xīnnián; chin. 過年 / 过年, gùo nián) wird als der wichtigste chinesische Feiertag erachtet und leitet nach dem chinesischen Kalender das neue Jahr ein. Er liegt aber mittlerweile weder in der Volksrepublik China noch in der Republik China am eigentlichen Jahresanfang, da in beiden Ländern seit Anfang des 20. Jahrhunderts der gregorianische Kalender verwendet wird.

Gefeiert wird das Neujahrsfest vor allem in Ostasien (China, Taiwan, Vietnam, Korea, Mongolei, bis 1873 in Japan) zusätzlich jedoch auch weltweit in Gebieten mit großen Bevölkerungsteilen ethnischer Chinesen (Thailand, Singapur, Malaysia, Indonesien, Philippinen oder Übersee). Dabei handelt es sich vor allem um spezielle Stadtviertel, die Chinatowns, die oft im Rahmen ihrer politischen, geographischen wie auch kulturellen Entfernung von China, insbesondere durch die Folgen der Kulturrevolution, eine eigene Neujahrstradition entwickelt haben. Auch andere ethnische Gruppen wie Mongolen, Koreaner, Miao und Vietnamesen, Bhutaner, Nepalesen die durch China in kultureller, religiöser oder sprachlicher Hinsicht beeinflusst wurden, haben bestimmte Elemente bzw. den Termin des chinesischen Neujahrsfestes übernommen. Das Brauchtum kann sich daher als regional sehr unterschiedlich erweisen.

点击新窗口打开大图Das chinesische Neujahr ist ein Clan- und Familienfest. Da es eine hohe Zahl an Überseechinesen gibt, und auch im Rahmen des Arbeitskräftebedarfs der südchinesischen Küstengebiete immer mehr Familienmitglieder von ihren Familien getrennt leben, setzt jedes Jahr anlässlich dieses Festes die größte regelmäßige Migrationsbewegung der Welt ein. Die abseits ihrer Heimatgebiete arbeitenden Chinesen sparen in der Regel ihren gesamten Jahres-Urlaubsanspruch, um zum chinesischen Neujahrsfest mindestens zwei, wenn nicht mehr Wochen der Arbeit fernbleiben zu können. Da in der Heimat dann Clan-Interessen besprochen werden und teils auch andere Arbeitsmöglichkeiten angeboten werden, ist ein Nebeneffekt dieser Migration, dass oftmals bis zu einem Drittel der urlaubenden Chinesen ihre alte Arbeit nicht wieder aufnehmen. Dies ist ein fester Kalkulationsfaktor z.B. bei Baustellen im gesamten südostasiatischen Raum

Heim  1  dauern