Sie befinden sich   Sehenswürdigkeiten Text
  Sehenswürdigkeiten
 
Groß-Ci’en Si-Kloster
Dieser Pagodenhof der Dayanta-Pagode ist einer der Urspungsorte vom Weltbuddhismus, der im 9. Jahr der Sui-Kaihuang-Periode (589) gegründet wurde. Sein ursprünglicher Name war „Wulou-Kloster“. Li Zhi, der Kaiser Gaozong renovierte im 22. Jahr der Tang-Zhenguang-Periode (648) den Tempel, um seine Mutter zu vergelten, da seine Mutter, Kaiserin Wende frühzeitig starb und er noch Prinz war. Deshalb bekam der Tempel den Namen „Groß-Ci’en Si – der große Huldtempel“. .Dieser Tempel hat 13 Höfe und insgesamt 1897 Zimmer. Hohe Pagode und große Meditationsräume, viel Luxus. Der Italienische Premierminister und zahkreichnene ausländische Reisende wurden wurden hier empfangen.